Jugend forscht 2020 –
Regionalwettbewerb Bremen-Nord, 19. und 20. Februar 2020

Welch ein „Jufo-Jahr“! Auch in diesem Jahr haben Schüler und Schülerinnen unserer Schule erfolgreich am Wettbewerb Jugend forscht teilgenommen.

Leon, Erik und Friedrich (4a) beschäftigten sich mit dem Rohstoff Papier. Sie stellten selber verschiedene Papiere her, entwickelten Kriterien für gutes Papier und testeten diese. Darüber hinaus führten sie Interviews mit unterschiedlichen Personen zum Thema Papier durch. Ihre Bemühungen wurden mit einem 1. Platz im Bereich Arbeitswelt belohnt. Ihr Ideenreichtum wurde außerdem mit einem Sonderpreis im Bereich Kreativität belohnt.

Für Elif und Tonja (4b) ist die Umwelt sehr wichtig. Sie forschten zum Thema Wattestäbchen. Sie untersuchten, welche Unterschiede Papier- und Plastikwattestäbchen sowohl im Aufbau als auch im Nutzen haben. Sie recherchierten in verschiedenen Drogerien und Supermärkten, legten Tabellen an und versuchten sich selbst an dem Entwerfen und Herstellen von Wattestäbchen. Ihre Bemühungen wurden mit einem 2. Platz im Bereich Arbeitswelt belohnt. Außerdem erhielten sie den Sonderpreis „Umwelt bewahren“.

Mina und Laura (4b) stellten den Umweltschutz ebenso in den Fokus und forschten nach einer umweltschonenden Alternative zu Gülle. Sie führten Wachstumsversuche und -beobachtungen an verschiedenen Keimlingen durch und werteten diese  über einen langen Zeitraum aus. Ihre großartigen Beobachtungen wurden mit einem 1. Platz im Bereich Biologie ausgezeichnet.

Konrad, Midas und Gianluca (4a) untersuchten wie regional unser Obst wirklich ist. Sie führten verschiedene Interviews durch und recherchierten, woher unser Obst im Supermarkt, auf dem Wochenmarkt und im Bioladen wirklich kommt. Sie fanden heraus, dass das Wort „regional“ kein geschützter Begriff ist und das „regionales“ Obst häufig einen weiten Weg hinter sich hat, bevor wir es kaufen können. Sie erhielten den 1. Platz im Bereich Geo- und Raumwissenschaften. Außerdem erhielten sie den Sonderpreis „ökonomische Vielfalt wahren“.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Jungforscher ausschließlich am Regionalwettbewerb Nord teilnehmen. Der Landeswettbewerb wurde leider abgesagt. Wir sind uns aber sicher, dass sie auch dort eine großartige Leistung gezeigt hätten.

Ihr wart klasse!