Jugend forscht 2019

Wie jedes Jahr haben wir auch in diesem Jahr wieder erfolgreich an dem Wettbewerb „Jugend forscht“ teilgenommen. Ege und Kaja (4b) hatten die Idee, ein Hoverboard mit einem Dreirad zu verbinden, um so ein Spielzeug für Grundschulkinder zu bauen. Die Erfindung „Superdreirad“ wurde ein voller Erfolg und die beiden gewannen im Bereich Technik den 1. Platz des Regionalwettbewerbs sowie den 3. Platz des Landeswettbewerbs.

Charlotte und Tringa (4b) beschäftigten sich mit dem aktuellen Thema des Bienensterbens. Sie wollten herausfinden, ob Vegesack bienenfreundlich ist. Hierzu untersuchten sie die Umgebung der Schule nach den Lieblingsblumen und -bäumen der Bienen und führten Interviews mit mehreren Imkern. Ihre Arbeit wurde honoriert mit dem 2. Platz des Regionalwettbewerbs im Bereich Geo- und Raumwissenschaft. Darüber hinaus erhielten sie einen Sonderpreis für die beste Standgestaltung sowie den Sonderpreis für „biologische Vielfalt bewahren“.

Kinga, Rawan und Katharina (4a) hatten die Idee, eine bisherige Forschung aus dem Jahre 2011 aufzugreifen und zu überprüfen, ob sich im Laufe der Jahre eine Veränderung der Spielplätze ergeben hat. Sie untersuchten viele Spielplätze in Vegesack und führten Interviews mit Kindern dieser Schule. Sie erhielten den 1. Platz des Regionalwettbewerbs sowie den 1. Platz des Landeswettbewerbs im Bereich Geo- und Raumwissenschaft.

Unsere Schulleiterin Heike Ahrens erhielt außerdem einen Sonderpreis für ihr jahrelanges Engagement als Betreuerin.